Der TrogMi KawoNi steht für eine neue Generation von Tragehilfen.

Wie kam es zur Entwicklung des KawoNis?

Zwei Trageberaterinnen und ein großer Traum: Eine Tragehilfe, ab der Geburt bis zum Ende der Tragezeit mit der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit eines Tragetuches. 

Der Wunsch unserer Beratungs-Eltern soll Wirklichkeit werden.

Maria Unterholzner, begeisterte Tragemama und Trageberaterin (ClauWi) und Sandra Marth, zweifache Tragemama und Trageberaterin (ClauWi) feilten lange an einer Tragehilfe, die von Geburt bis zum Ende der Tragezeit passen sollte.

Es wurden unzählige Tragehilfen designt, genäht und getestet…bis es zum KawoNi in der jetzigen Form kam.

Woher kommt der Name und was bedeutet KawoNi?

Der Name KawoNi kommt aus dem Hausa. Hausa ist die am häufigsten gesprochene Handelssprache in West-Zentral-Afrika und heißt “Trag Mich” auf Deutsch.

Was ist eine “modulare” Babytrage/Tragehilfe?

Das Leben mit Kindern kann sich schnell ändern und auch innerhalb der Familie sind unterschiedliche Bedürfnisse, zu beachten. Beispielsweise wäre eine Babytrage/Tragehilfe mit Schulterträger zum binden ideal für die Mutter, der Vater hingegen bevorzugt welche zum Schnallen.

Mit dem KawoNi bist du auf alles vorbereitet! Einfach träger austauschen und aus einem Halfbuckle, wird ein Fullbuckle oder ein Onbuhimo.

Der KawoNi besteht aus Tragetuchstoff d.h. diagonal elastischen Stoff und kann sich durch seine Diagonale Elastizität optimal an Babys Körperhaltung von Anfang an anpassen, sowie an den Tragenden.

Die Kopfstütze verläuft nahtlos zum Rückenteil, keine Druckstellen im Nackenbereich des Babys.

Die Träger des KawoNis bestehen aus herrlich weichem Kord Stoff und sorgen für höchsten Tragekomfort.

An der Kopfstütze sind extra lange Bänder mit Schlaufe angebracht, um das Hochziehen der Kopfstütze auch beim Rückentragen leichter zu ermöglichen.

 Eine Tragehilfe, aufgebaut wie ein Baukastensystem

Die Besonderheiten vom KawoNi

♥ individuell zusammensetzbar, jedes Teil kann einzeln erworben werden.

♥ austauschbare Träger.

♥ das Rückenpaneel ist durch das Doppelte Ringsystem an den Trägern verstellbar.

♥ Die Kopfstütze verläuft nahtlos zum Rückenpaneel, kein zusätzlicher Druck im Nackenbereich des Babys.

♥ Beidseitig tragbar = Man kann den KawoNi wenden und beide Seiten als Außenseite verwenden

♥ er besitzt einen zweiten kleinen Tunnel, für die Fullbuckle und Onbuhimo Funktion.

♥ zwei Schlaufen seitlich am Rückenpaneel, für komfortables Tragen bei größeren Traglingen.

♥ Apron tragen (ab Geburt) auch mit Schnallen Trägern (Fullbuckle) möglich, ohne die Trageeigenschaften zu beeinflussen.

♥ Extra Verkürzung an den Trägern, auch für ganz schmale Eltern.

Ab der Geburt bis zum Kleinkind tragbar

Gr.50 – Gr.110
Stegbreite 18-50cm

Material

♥ Rückenteil: 100% kontrollierter Baumwollstoff in Kreuzköper Webung

♥ Träger und Hüftgurt: 100% Bio Baumwolle (kuschelweicher Kord Stoff)

♥ Sicherheitsschnallen von Alfatex

♥ Träger und Hüftgurt Futter aus hochwertigem Schaumstoff

♥ Hüftgurt Verstärkung, Veganes Leder

♥ Sicherheitsgurtband, belastbar bis 200kg

♥ Ringe aus Edelstahl V4A (Belastbarkeit max. 200 kg)

♥ Neu: Ringe aus leichtem Aluminium, wie die Ringe des Ringslings.

Natürlich Natur: 

Alle Materialien wie Gurtband, Steckschnallen, Polstermaterial werden mit viel Sorgfalt ausgesucht und nur Schadstofffreie geprüfte Produkte verwendet.

Die Stoffe sind alle Zertifiziert und werden extra für TrogMi für die Herstellung der KawoNi Tragehilfe produziert.

Herstellung

Der KawoNi Babycarrier wird in Deutschland und Südtirol hergestellt.

KawoNi kaufen

Fragen

In der KawoNi Tragehilfe kannst du dein Baby bereits ab reifer Geburt, das heißt ab einem Körpergewicht von 3500 Gramm tragen. Trage anfangs gekippt oder Apron. Beachte, dass die Stegbreite von Kniekehle zu Kniekehle reicht und die Beinchen sich immer außerhalb der Trage befinden

Das Rückenpaneel sollte bis Ohrenhöhe des Babys reichen. Beachte, dass die Nase deines Babys immer komplett frei ist, für eine ausreichende Luftzirkulation.

Wenn dein Baby schläft, kannst du die Kopfstütze nach oben klappen, aber nur auf der Seite des Hinterkopfes, die andere Seite (Gesicht) geöffnet lassen. Mit der Schlaufe am Träger mit einem Knoten befestigen. So ist das Köpfchen deines Babys ausreichend gestützt.

Der KawoNi wird bereits eingefädelt geliefert. Bevor Sie mit der Handhabung des KawoNi Beginnen, schauen Sie sich das jeweilige passende Video an. Gehen Sie Schritt für Schritt vor. Beginnen Sie mit den Haupteinstellungen der Trage und passen Sie zuallererst die Stegbreite an ihrem Baby an. Anschließend die Trage legen und an Ihnen einstellen. Dann nehmen Sie Ihr Baby in den KawoNi und ziehen Strähnchen weise die Tuchbahnen an den Ringen fest und machen anschließend einen Knoten zur Fixierung. Ist der KawoNi einmal an Ihnen und Ihr Baby eingestellt, können Sie Trage beim nächsten Mal ohne weitere Einstellungen anlegen.

Die verkehrten Schnallen sind Anfangs sicher ungewohnt für Sie, da es diese bisher noch bei keiner Babytrage gab. Jedoch werden Sie ganz schnell feststellen wie viele verschiedene Anwendungssysteme Sie damit haben. Durch die Plus und Minus Schnallen können Sie sogar im Fullbuckle ab Geburt ihr Baby tragen, indem sie sie unterhalb des Popo in der Schlaufe zusammenführen. Oder aber Sie nutzen Sie bei größeren Babys (ab Sitzalter) als zusätzlichen Bauchgurt, indem Sie sie durch die seitlichen Schlaufen führen und vorne schließen.

Ein Ring allein hält ein Spanngewicht von Maximal 200kg aus, Sie könnten also auch ein Elefantenbaby darin transportieren. Wichtig ist, dass Sie nach dem Strähnchen weisen festziehen der Tragetuch Schlaufen einen Knoten zum Fixieren machen, so kann das Tragetuch sich nicht lockern. Hier findet ihr unseren Härtetest 😉

Auf jeden Fall. Schauen Sie sich dafür unsere jeweiligen Videoanleitungen fürs Rücken binden an. Falls Sie sich anfangs noch unsicher sind, üben Sie das Rückentragen auf dem Bett/Couch oder mit einer zweiten Person, die Ihnen bei Bedarf behilflich sein kann. In unseren Videos haben wir uns nur auf eine Variante des Rückentragens beschränkt, die wir aus Erfahrung für die sicherste und leichteste erachten.